.

Die Geschichte des "Fußnetz Oberpfalz"

Das Fußnetz Oberpfalz hat sich ursprĂŒnglich im Jahre 2007 aus den diabetologischen Schwerpunktpraxen Amberg (Dr. Aigner), Furth im Wald (Dr. Groeneveld) und Weiden (Dr. Aderbauer) mit den ambulant tĂ€tigen Chirurgen und den GefĂ€ĂŸchirurgen vor Ort als Netzwerk Diabetischer Fuß – Oberpfalz e.V. organisiert, um die Versorgung von Patienten mit diabetischem Fußsyndrom (chronische Wunden unterhalb des Kniegelenkes bei Menschen mit Zuckerkrankheit) zu verbessern. Nachdem trotz intensiver Vorarbeiten keine Förderung dieser ĂŒberörtlichen Strukturen gewĂ€hrt worden ist, haben die einzelnen Praxen sich auf die Organisation örtlicher Fußnetze konzentriert.
So entstand in Weiden ein lockerer Verbund an der Versorgung von diabetischen FĂŒĂŸen beteiligten Disziplinen. PodologInnen, orthopĂ€d. Schuhmacher und -technikern, ambulanten Pflegediensten, Wundmanagern, GefĂ€ĂŸassistentInnen, ein Vertreter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen und nicht zuletzt die leitenden Ärzten Dr. Georg Aderbauer (Diabetologische Schwerpunktpraxis) und Dr. Eberhard MĂŒller (Chefarzt der GefĂ€ĂŸchirurgie am Klinikum Weiden) treffen sich seit 2008 regelmĂ€ĂŸig.
Das Fußnetz ist offen fĂŒr alle, die sich fĂŒr den diabetischen Fuß interessieren.
Ziele dieses Netzwerkes sind vorrangig die Verbesserung der Kommunikation untereinander, interne und externe Fortbildung und insgesamt die Verbesserung der Versorgung von Patienten mit diabetischem Fußsyndrom.
Besonders bemerkenswert ist, dass Konkurrenten miteinander am Tisch sitzen und gemeinsam Fortbildung fĂŒr andere Berufsgruppen durchfĂŒhren.
Die Zusammenarbeit ist geprÀgt von offener Kommunikation und partnerschaftlichem Umgang.